Aktuelles aus der Gemeinde

31. Oktober 2018: Demonstration und Kundgebung in Berkenthin "Wir sind nicht still!!!"

Wir unterstützen die von der ev. Kirche Berkenthin initiierte Demonstration für Mitmenschlichkeit, Toleranz, Integration, Vielfalt und Menschenwürde gegen Rassismus und Populismus!

Start um 11 Uhr beim Amt Berkenthin

Anschließende Kundgebung am Pastorat Berkenthin


17. September 2018: Endlich kommt eine Ampel!

Die Ortsdurchfahrt Oldesloer Straße ist aufgrund der Tatsache, dass es sich dabei um die Bundesstraße 208 handelt, stark frequentiert. Wir alle finden es wichtig, dass zum Schutz der schwächeren Teilnehmer jetzt eine neue Ampel (Fußgänger Signalanlage) installiert wird. Standort: Einmündung der Straßen Groten Graben und Meisterstraße. Für die BWI ist aus den gleichen Gründen eine Ampel „Turnierweg“ notwendig. Das wird auch aus dem BWI Antrag an die GV deutlich. Leider hat die Straßenverkehrsbehörde diese weitere Ampel nicht genehmigt. Wir werden dieses wichtige Anliegen (auch mit Blick auf das neue Baugebiet) weiter verfolgen. Hierzu gibt es auch einen BWI Antrag an die GV


24. August 2018: Ergebnisse des BWI Antrages vom 16.07.2018

Unser BWI-Antrag zur würdigen Verabschiedung der ausgeschiedenen Gemeindevertreter war Beratungsinhalt in der Sitzung der GV am 20.8.2018. Es wurde ausführlich über die Richtlinie "Würdige Verabschiedung der ausgeschiedenen GV-Vertreter" aus dem Jahre von 1986 diskutiert. Der Austausch zeigte, dass wir eine bessere, gegenseitige Informationsebene brauchen. Denn der Bürgermeister kannte die Richtlinie nicht und uns war unbekannt, dass die damaligen Gemeindevertreter der CDU alle auf eine Ehrung verzichtet haben und der ausgeschiedene GV Vertreter der SPD sein überreichtes Wappenbild gleich weiter verschenkte.

Ergebnisse:

  • Der Verwaltungsausschuss soll die Richtlinie überarbeiten.
  • Die frühere Inforunde des Bürgermeisters mit seinen zwei Stellvertretern wird wieder eingerichtet. Alle drei Monate soll es dieses Treffen geben.

Fazit:

Wir sind alle angetreten zum Wohle der Berkenthiner Bürger zu arbeiten. Das geht nur gemeinsam - der erste Schritt ist getan!


20. August 2018:

Die Hompage wurde gerade überarbeitet. Neben der Aktuallisierung der gewählten BWI-Vertreter in der Gemeindevertretung und den Ausschüssen werden wir hier zukünftig auch aktuelle Themen aus den jeweiligen Arbeitssitzungen präsentieren.


Die Berkenthiner Wähler Initiative (BWI)

 

Die BWI ist erstmals 1978 zur Gemeindewahl Berkenthin angetreten. Damals war der Gründungsgrund die Giftmülldeponie Groß Weeden. Die damalige Gemeindevertretung hatte sich nach Auffassung der BWI nicht ausreichend gegen diese Giftmülldeponie gewehrt. Mit ihrem sehr umweltgeprägten Programm hat die BWI 1978 gleich beim ersten Mal 11% der Stimmen erhalten.
Diese Prozentzahl steigerte sich mit Ausnahme in 2013 kontinuierlich (siehe Wahlergebnisse)

 

Nach wie vor ist für die BWI der Widerstand gegen die Giftmülldeponie Groß Weeden ein wichtiges Thema. Die BWI wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass nicht mehr als die im Planfeststellungsbeschluss zugelassenen Gifte eingelagert werden und das Gefährdungspotential der Deponie durch neue Einlagerungsarten wie trockene Flugasche erhöht wird. Einige Eindrücke zu den damaligen Aktionen können Sie hier bekommen.

 

Das Thema Schulentwicklung hat die BWI in den letzten Jahren stark beschäftigt und wird es auch in den kommenden Jahren tun. Hier kann ein deutlicher Erfolg für die BWI verbucht werden. Mit der Errichtung einer Grund- und Gemeinschaftsschule Stecknitz in Berkenthin / Krummesse gilt es, die neue Schule weiter zu unterstützen und zu einem Schulangebot über das Lernen hinaus zu entwickeln.

 

BWI-Mitglieder
BWI-Mitglieder

Die hierzu notwendige Jugendarbeit sollte künftig unmittelbar Bestandteil des Schulangebotes werden.

 

Weitere Themenschwerpunkte der nächsten Jahre sind die dörfliche Verkehrssicherheit, die Fortentwicklung der Radwegevernetzung, die Chancennutzung der Fördermöglichkeit für die Dorfentwicklung und vor allem eine bessere Bürgerbeteiligung als die bisherigen Einwohner-Versammlungen als Alibifunktion. Die Anträge, die die BWI in den letzten Jahren in der Gemeindevertretung gestellt hat, können Sie hier einsehen.

 


Links